FAVA SUISSE GmbH Leistungsangebot

Managementsysteme

für Unternehmen, Organisationen, Verbände, Behörden

Sie wollen sicherstellen, dass Ihr Managementsystem auf Ihre unternehmerischen Ziele ausgerichtet ist?

 

In jeder Organisation sind die Fragen des Managements über Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Risiko, Wissen und Nachhaltigkeit die zentralen Themen. Für viele kommt die Datensicherheit dazu.

 

Auf- und Ausbau effizienter und schlanker Prozesse für Managementsysteme

Wir unterstützen Sie, bauen mit Ihnen ein umfassendes, vollständig integriertes Führungssystem auf das auf die strategischen Ziele Ihrer Organisation ausgerichtet ist und zudem den normativen Anforderungen gerecht wird.


Auf der Grundlage der internationalen Normen führen wir Sie zu konsequenter Weiterentwicklung Ihres Managementsystems. Das bietet Ihnen die systematische Ausrichtung Ihrer Unternehmung auf die Leistungsqualität der Produkte und Dienstleistungen für Ihre Kunden, Schutz Ihrer Mitarbeitenden und der Umwelt, Kenntnisse über Ihre Risiken und Ihres benötigten Wissens, unabhängig davon, ob Sie Ihr System erst später zertifizieren möchten.

 

ISO 9001 Qualitätsmanagement (QMS)

Qualitätsmanagementsysteme stellen klar den Kunden ins Zentrum ihrer Anforderungen. Es geht darum, eine stets gleichbleibende oder sich verbessernde Qualität der Produkte oder Dienstleistungen zu gewährleisten und damit die Anforderungen der Kunden zu erfüllen oder die Kundenzufriedenheit zu steigern.


Das Qualitätsmanagement ist auf die systematische Umsetzung der unternehmerischen Ziele ausgelegt. Qualitätsmanagementsysteme richten die Geschäfts- und Arbeitsabläufe auf die Prozessqualität und die Produktqualität sowie auf die Minimierung der Risiken aus, messen die Prozesse regelmäßig, überprüfen deren Effizienz, um die Effektivität Ihrer Organisation zu steigern.  


Ziel der systematischen internen oder externen Prüfung ist die optimale Unterstützung bei der kontinuierlichen Verbesserung der Prozessabläufe und deren Vereinheitlichung und Vereinfachung, sodass die Steuerung Ihres Unternehmens auch über Kennzahlen gewährleistet ist und Sie eine robuste Kundenloyalität über Ihre Leistungsqualität erreichen.  

 

Wissensmanagement als Teil der ISO 9001:2015

Erstmals fordert die ISO 9001 explizit und zwingend den entsprechenden Umgang mit dem Wissen der Organisation. Es müssen Prozesse eingeführt und aufrechterhalten werden, mit deren Hilfe Wissen, Information und Technologie als wesentliche Ressource gehandhabt werden können, die für die Durchführung der Prozesse der Organisation sowie für die Sicherstellung der Konformität der Produkte und Dienstleistungen der Organisation notwendig sind. Diese Prozesse regeln, wie man den Bedarf an diesen Ressourcen ermittelt, beschafft, aufrechterhält, schützt, verwendet und beurteilt (ISO 9001:2015, 7.1.ff).
Wissensmanagement bedeutet, das erforderliche Wissen zu identifizieren mit dem die Ziele der Organisation umgesetzt werden können. Anschließend werden der Erwerb des Wissens, dessen Erhalt und Weiterentwicklung sichergestellt.


Ganz allgemein sind Qualitätsmanagementsysteme die Basis einer prozessorientierten Unternehmensführung. Die Integration weiterer Managementsysteme ist im QM-System insofern angelegt, als dass die Schnittstellen der unterschiedlichen Normen kompatibel aufeinander abgestimmt sind.

 

ISO 14001 Umweltmanagementsystem (UMS)

Das Umweltmanagement stellt klar den Umweltschutz ins Zentrum ihrer Anforderung und sorgt für die lückenlose Implementierung der betrieblichen und behördlichen Anforderungen des Umweltschutzes in die Abläufe der Organisation.

Das UMS wird überwiegend in ein QM-System (ISO 9001) integriert bzw. ist ein Teil davon.

 

ISO 45001 (DIS) Arbeitsschutzmanagementsysteme (ehemals OHSAS 18001)

Das Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) stellt klar die Mitarbeiter ins Zentrum ihrer Anforderungen und unterstützt Unternehmen darin, systematisch Sicherheitsbestimmungen umzusetzen um Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden sowie generell die Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz zu schützen.
Auch das AMS ist überwiegend in das QM-System (ISO 9001) eingegliedert.

 

ISO 31 000 Risikomanagement, Prinzipien und Richtlinien  

Das Risikomanagement zielt primär auf den Schutz des Eigentümers und ist ein auf die formalen Abläufe und Strukturen zur Risikohandhabung in Organisationen gerichteter Standard.
Jedes unerkannte und nicht gemanagte Risiko ist existenzgefährdend und schwächt auf jeden Fall entscheidend die Ertragskraft des Unternehmens. Wer plötzlich mit Risiken konfrontiert wird, vernachlässigt die täglichen Arbeitsanforderungen, was per se zu Nachteilen in den Geschäften führt.   
Organisationen mit einem funktionstüchtigen Qualitätsmanagementsystem inklusive von Arbeitssicherheit und Umweltschutz haben die besten Voraussetzungen für die Integration des Risikomanagements.

 

 „Integrierte Managementsysteme“ sind der Schlüssel zum optimalen Erfolg. Doch messbar ist der Grad der Integration unterschiedlicher Managementsysteme (ISO 9001, 14001, etc.) zu einem Gesamtsystem nicht. Man spricht von einem niedrigeren oder einem höheren Integrationswert. Immer jedoch geht es darum, wie flexibel, agil, zielorientiert, stark, konsequent, beziehungsfähig und robust ihr System aufgestellt ist.